Segeln in Schottland

„The Great Glen Way“

Vier natürlich entstandene Seen bilden gemeinsam mit dem von Menschenhand geschaffenen Kanal die Great Glen Wasserstraße. Ein ganz besonderer Weg, Schottland kennenzulernen.

Der kaledonische Kanal (kaledonisch = schottisch) erstreckt sich über insgesamt 130 Kilometer und durchläuft unter anderem Loch Ness, den größten Frischwasserspeicher Großbritaniens. Entlang des Kanals passiert man insgesamt 29 Schleusen sowie 10 Drehbrücken. Die gesamte Kanal Infrastrucktur wird von Scottish Canals betrieben und in Stand gehalten.

Der Kanal ist sehr beliebt bei Seglern und Reiseanbietern, da er den langen Weg um Kapp Wrath im Norden Schottlands abkürzt. Auf Grund der Größe von Loch Ness fühlt sich segeln hier eher an, als wäre man auf dem Meer, nicht auf einem See.

Bricht man Richtung Osten auf, ist man nach wenigen Minuten in der Moray Firth (Moray Förde) wo man mit Delfinen um die Wette segeln kann. Außerdem regnet es an der Ostküste wesentlich seltener und es gibt kaum Midges (kleine Mücken). Zahllose Buchten und Strände laden zum entspannten Ankern ein.

Erfahrene Segler besuchen mit Merlins Magic regelmäßig die Orkney Inseln und Shetland. Beide Inselgruppen verfügen über eine ausgezeichnete Infrastruktur und zahlreiche Marinas.